Mit Sinnlehre gegen die Sinnleere

Die Ökumenische Sozialinitiative der Deutschen Bischofskonferenz und der Evangelischen Kirche in Deutschland hat eine breite Diskussion angestoßen. Die zentralen Etappen des Diskussionsprozesses, vom Kongress "Gemeinsame Verantwortung für eine gerechte Gesellschaft" bis zu den Stellungnahmen, Gastbeiträgen und Kommentaren hier auf dieser Webseite, sind im Dokumentationsband "Im Dienst an einer gerechten Gesellschaft" zusammengefasst, den Sie hier als PDF herunterladen können

Inga Deor

Inga Deor, geboren 1958 in Deutschland, lebt und arbeitet in Bulgarien und Deutschland als Autorin und Beraterin für Logotherapie und Existenzanalyse.

An den Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland
und die Deutsche Bischofskonferenz.

Vielen Dank für Ihre Einladung, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen, über den "Ausgleich von Freiheit und Gerechtigkeit" in unserer Gesellschaft. Mit großem Interesse habe ich ihr 10-Thesen-Papier gelesen, und wer würde ihm nicht folgen wollen? Allein mir fehlt der Glaube? Wie viele Menschen werden das denken, wenn sie es, wie ich lesen und kritisch hinterfragen.

Als Schülerin von Viktor Frankl und seiner Logotherapie- und Existenzanalyse habe ich ein humanes Menschen- und Weltbild, und bei genauer Betrachtung ist das, was Sie in Ihren Thesen anbieten, heilkräftig, im allerbesten Sinne logotherapeutisches Gedankengut. Ich kann Ihren Aussagen, in Bezug auf vernachlässigte und geforderte neue Bildungsmassnahmen, die alle umfassen sollen (lebenslanges Lernen), insbesondere diejenigen, die bereits als "abgehängt" gelten, folgen, hier hätten schon lange staatliche Maßnahmen nachhaltig zu greifen gehabt, im Sinne einer Wiedergutmachung bzw. Anerkennung für Lebensleistungen in Arbeitsprozessen, die weggebrochen bzw. wo sie disqualifiziert und herabgewürdigt worden sind.

Dies hätte ich mir allerdings auch in Bezug auf Ihr eigenes System gewünscht. Schreiten Sie voran mit einer Auflistung der Handlungen, die Sie selbst in Folge Ihres Thesenpapiers umsetzen. Seien Sie selbst glaubhaft/vorbildhaft...

Es fehlt die ganzheitliche Kompetenz

Es reicht in meiner Wahrnehmung nicht aus, dass Sie in wenigen Sätzen, also quasi im Nachspann, >ihr eigenes Handeln in wirtschaftlicher und sozialer Hinsicht< bedenken. Nein, hier gehört es hin, das Bekennen eines moralischen Versagens Ihrer Institutionen, in der Vergangenheit nichts anderes gesichert zu haben, als Macht, persönliche Macht zur Befriedigung bzw. zur Kompensation ungelöster Persönlichkeitsanteile und zur Absicherung Ihres Systems.

Der verursachende Faktor Macht (bzw. die Ohnmacht vermeintlicher Mächtiger und ihre eigentliche Bewusstlosigkeit) wird nicht deutlich, weil Sie deren Anteile nicht personalisieren, und Sie zu allgemein bleiben, weshalb sich diejenigen, die Sie erreichen müssten, nicht angesprochen fühlen brauchen.

Und an dieser Stelle widerspreche ich in Ihrer Einleitung zur "Orientierung aus christlicher Verantwortung" dem "dringend geforderten notwendig hohen Maß an Sachkompetenz". Ist es doch gerade die in den letzten (ca.) dreißig Jahren einseitig hochstilisierte Fach- und Sachkompetenz, die vollständig überbewertet wurde, die nur einem neoliberalierten Denken Rechnung trägt, und was in Folge eine unbegrenzte Gehalts- und Bonispirale rechtfertigen soll.

Was ist es, was fehlt?

Es ist eine ganzheitliche Kompetenz, die dringend gefordert und notwendig ist, um den gesellschaftlichen Verwerfungen Einhalt zu gebieten.

Das heißt, eine Kompetenz, die sich aus persönlichen (ethischen + moralischem Werten) mit sachlichen Anteilen verbindet, und die es niemals und unter keinem Umständen aus den Augen verliert, eben das, was Sie einfordern, in ihren 10 Thesen, ein gemeinwohlorientiertes Handeln, was über die Existenz des einzelnen Individuums hinausreicht.

Dies kann aber nur, wer bewusst ist, und nicht wer bewusstlos lediglich dazu verurteilt bleibt, nur noch zu existieren, allenfalls zu funktionieren.

Dummheit, Gier und Selbstherrlichkeit als Ursache für jede Krise

Durch was soll sich der "Logos" durchsetzen können, Leben und Dasein zu initiieren? Es sind doch nicht die Systeme, die versagt haben, es sind die Menschen in den Systemen. Logotherapie- und Existenzanalyse kämpft für Sinn + Werte, ist unabhängig von jeglicher Glaubensrichtung, und ist in der Lage, Antworten zu liefern, mit ihrer Sinnlehre gegen die hochgradig um sich gegriffene Sinnleere.

Ich bin Logotherapeutin, arbeite als Autorin und Beraterin, und ich setze mich ein für eine gemeinwohlorientierte Förderung und Haltung, zu der jeder gelangen kann, was jedoch zwangsläufig nicht jeder als Chance begreift. (Veränderung nur in der unmittelbaren persönlichen Krise?)

Zu den gesellschaftlichen Verwerfungen, die Sie allesamt punktgenau beschreiben, habe ich meine Antworten gesucht und beschreibe sie in meinem Essay "JOSCHUEL Erde2 bitte kommen! Wer nicht hören will, muss fühlen." Es gibt sie, die Chance zur Veränderung, und es gibt sie, die Menschen, die sie nutzen. Aber es sind (noch) zu wenige, weil es noch zu viele Machthalter gibt, die Macht nicht teilen wollen, und denen sie fehlt, die persönliche Kompetenz.

Und bedauerlicherweise versagt hier Deutschland, mit seinen alten (undemokratisch gewordenen) Machtstrukturen, und für die eine Ursache existiert, die niemals vollständig ausgeheilt bzw. aufgearbeitet wurde, denn dazu gibt es sie noch immer, zu viele (selbstherrlich denkende) Köpfe, die bewusstlos fordern, ohne irgendetwas Konstruktives zu befördern, demzufolge den Gesamtzusammenhang ausblenden, ebenso ein Zukunftsdenken stillschweigend verneinen, weil es für sie keine Zukunft mehr gibt, und in deren Folge sich die fatalen Verteilungskämpfe, das hohe Maß an Ungerechtigkeit nach dem zweiten Weltkrieg in Deutschland und überdies in Europa unheilvoll vergrößert hat.

Die menschliche Ursache für jeden existierenden Konflikt/Krise/Verfall ist: Dummheit, Gier, Selbstherrlichkeit.

Kommentare

Es gibt keine menschliche Ursache, denn diese Ursache setzt die Existenz eines Menschen voraus, der allen Anforderungen an das menschliche gerecht wird. Ich denke für viele ist das Jesus Christus und was fehlt sind seine Nachfolger, die Menschen deren Vorbild in der Möglichkeit der Existenz des Göttlichen zu finden ist und nicht Machthaber und Instrukteure, die das Weltbild durch ihre eigene Existenz zerstören. Gedanken sind die Ursache für Fehlverhalten, denn ohne den gesunden Menschenverstand ergeben sie keinen Sinn mehr sondern erfüllen nur noch ihren Zweck und dienen der Überbrückung von Zeit statt ihrem Fortschritt zu dienen. Allein die Vorstellung reicht nicht, um Fehlverhalten aufzudecken, es ist der Mensch selbst, der sein Verhalten entdecken muss. Wer fühlt sich überhaupt angesprochen von der Diskussion um Ethik und vorbildliches Verhalten? Machthaber sind heute so von sich überzeugt und haben dabei oft ihre Herkunft aus den Augen verloren. Dankbarkeit gegenüber der Schöpfung scheint nicht mehr „in“ zu sein und dieses Fehlen ist mit ein Grund für das was derzeit passiert.

Haben Sie jetzt mit Ihrem Text Werbung für Ihr Buch gemacht?

Empfehlungsmarketing wird auch innerhalb von kirchlichen Einrichtungen als Methode verwendet. Die Gewinnung der eigenen kirchlichen Mitarbeiter/innen als positiv Empfehlende sind der Dreh- und Angelpunkt des Empfehlungsmarketing.

Ich bin der Meinung, dass auf Grund dessen, die beiden großen Kirchen auf die soziale Marktwirtschaft schon lange pfeifen.

Mund-zu-Mund-Propaganda stammt wie üblich aus den USA, wie kann es auch anders sein! Erklärungsbedürftige Angebote, Produkte oder Dienstleistungen haben so die allerbesten Verkaufschancen, wenn sie auf Referenzen bauen können.

Warum kompliziert, wenn`auch einfach geht?

Inga Deor sucht "Sinn". Diesem Ziel widmet sie allem Anschein nach die vergangenen Jahre. Dabei möchte sie viele überzeugen, für sich gewinnen und selbst diesen Sinn direkt und geradezu zwingend vermitteln. Ihre Beiträge zeigen, dass sie als Mensch, ja als Frau-Frau, in diesem Streben nach harmonischem Ausgleich zwischen Last und Lust, zwischen Leben und Geben, zwischen Hetzen und Setzen ihren eigenen Sinn sucht und vielleicht bereits gefunden hat!

Das ist beneidenswert! Eine wunderbare Balance scheint also möglich. Altes wird aufgearbeitet, eingekapselt, um vielleicht neues zu wagen...!